Schauspiel und Komödie
Een Deern mutt her

Plattdeutsche Komödie von Erich Koch. Mit der Theatergruppe De Oldies.

Die Schwestern Mina und Magda, deren Ehemänner deutlich die zweite Rolle spielen, leben zufrieden mit ihren Familien in einer Wohnung und teilen sich Wohnzimmer und Küche. Die Idylle bricht schlagartig zusammen, als die ungeliebte dritte Schwester einem Unfall zum Opfer fällt und stirbt. In ihrem Testament verfügt sie, dass nur die Familie als Haupterbe in Betracht kommt, in der als erstes ein Mädchen geboren wird.
Ein gnadenloser Kampf um das Erbe beginnt, der sich nicht nur in den Schlafzimmern abspielt. Wachtmeister Willi als Vorsitzender des Tierschutzvereins und der Pastor mischen kräftig mit, um selbst an das Vermögen zu kommen.  Als die körperlichen Anstrengungen für Emil und Franz zu groß werden und der Besuch in der Stammkneipe in Gefahr gerät, schlagen die beiden Pantoffelhelden zurück. Herrliche Dialoge, köstliche Szenen und die Feststellung, dass Männer es mit ihren Frauen nicht leicht haben, zeichnen diese Komödie aus!

So, 24.03.2019, 16:10 Uhr

10,00
Schüler: 8,00 €

Hildegard von Bingen - Die Visionärin

Schauspiel von Susanne Felicitas Wolf. Mit Anja Klawun, Reinhold Behling, Marget Flach u. a.

Kann eine Frau Gott näher sein als jeder Mann? Kann sie Visionen empfangen, wie sie keinem Mann je zuteil geworden sind? Unmöglich. Nicht nur in der patriarchalischen Welt des Mittelalters. Und doch schien es so gewesen zu sein. Zum Ende des 11. Jahrhunderts wird in Bermersheim am Rhein ein schwächliches Mädchen mit Namen Hildegard geboren. Als zehntes Kind adeliger Herkunft  war ihr ein gottgeweihtes Leben vorbestimmt. Niemand aber konnte ahnen, dass aus dem kränklichen Mädchen eine der bedeutendsten Frauen der Weltgeschichte werden sollte. „Gottes kleine Posaune“, wie sie sich selbst nannte, blies den Großen und Größten ihrer Zeit kräftig den Marsch. Und mit ihrem unglaublichen Willen versetzte sie zwar keine Berge, aber sehr wohl Klöster. Trotz immer wiederkehrender schwerer Erkrankungen, die sie als Prüfungen betrachtete, war sie von nahezu unerschöpflicher Energie und Aufmerksamkeit für alles, was sich im Lebendigen zeigt. Ihre Visionen wurden zum Leitbild für ganze Generationen.

Do, 04.04.2019, 20:00 Uhr

19,00 - 26,00 €

© Hermann Posch
Barfuß bis an den Hals

Nach der erfolgreichen Show der englischen Stripperkomödie von Stephan Sinclair und Anthony McCarten.

Nackte Männer-Popos, eine urkomische, rührselige und zugleich spannend angelegte Showinszenierung, welche durch ihren Witz und ihr Esprit sowohl Frauen als auch Männer gleichermaßen begeistert, gespickt von vielen Revue-Elementen mit Strapazierung aller Emotionen und besonders der Lachmuskulatur, minutenlange Standing Ovations und am Ende die große Frage: „Wann und wo sind die nächsten Termine?“ Das alles und noch viel mehr war die Stripperkomödie „LADIES NIGHT - Barfuß bis an den Hals“ im Frühjahr 2018, welche jeden in seinen Bann zog, dem sie zuteilwurde. Jetzt endlich gibt es die Antwort, wann sie wieder zu sehen sind. Die Handlung der englischen Stahlarbeiter-Komödie wurde natürlich kurzerhand nach Schleswig-Holstein in eine norddeutsche Hafenstadt verlegt, in der die sechs arbeitssuchenden Freunde nun Auswege aus ihren Miseren und Schuldenbergen suchen. Jeden Tag treffen sich die Freunde auf der Suche nach einem Job bei der Agentur für Arbeit. Ihre Aussichten auf einen neuen Arbeitsplatz sind jedoch mehr als gering. Als die Männerstripgruppe „Chippendales“ nach Schleswig in die „Heimat“ kommt und ihre Frauen die Show dieser „Plastik-Bubis“ besuchen, folgt die zündende und rettende Idee, ihrer Tristesse zu entkommen. Das können wir doch auch! Und so beschließen die Freunde sehr mutig, ebenfalls mit nackter Haut Kasse zu machen. Somit wird aus der arbeitssuchenden Schicksalsgemeinschaft eine urkomische Möchtegern-Strippertruppe, über die mittlerweile die ganze Stadt spricht.

Fr, 22.11.2019, 20:00 Uhr

20,00  - 29,00 €

© förde show concept GmbH

Änderungen vorbehalten!

Anzeige

Theater- und Konzertkasse:

Telefon: (0 48 52) 54 00 54
Telefax: (0 48 52) 54 00 44
Adresse: Von - Humboldt - Platz 5
25541 Brunsbüttel

Öffnungszeiten:

Mo - Fr: 10 - 12.30 Uhr
Di und Do: 16 - 17.30 Uhr
Abendkasse: 1½ Std vor Veranstaltungsbeginn
  • Vorbestellte Karten für die Abendkasse müssen spätestens 1/2 Std. vor Veranstaltungsbeginn abgeholt werden.
  • In der Regel erfolgt kein Einlaß mehr nach Veranstaltungsbeginn.
  • Eintrittskarten für Veranstaltungen im Elbeforum werden sofort nach Veröffentlichung in den Vorverkauf gegeben (Ausnahme: Die Veranstaltungen aus den drei Aboringen)

Bestuhlungsplan:

Bestuhlungsplan

Bitte anklicken, um den Bestuhlungsplan als .pdf-Datei zu sehen!