Kabarett, Comedy und Kleinkunst
Marcel Kösling: Kösling geht aufs Ganze

Die Allzweckwaffe des jungen Kabaretts. Ausgezeichnet mit 10 Kleinkunstpreisen.

Es sind die alltäglichen Themen – Geschichten, die das Leben schreibt – die den roten Faden bilden. Doch was hat ein 30-Jähriger schon zu berichten? Kurz gesagt: Sehr viel! Dabei redet Marcel Kösling nicht um den heißen Brei herum, sondern erzählt auf den Punkt vom feucht-fröhlichen Kronkorkenfegen am 30. Geburtstag, seinem Junggesellenabschied, der aus dem Ruder lief, und von einem sehr besonderen Tag: der eigenen Hochzeit. Marcel Kösling macht bekanntlich „Keine halben Sachen!" (2. Soloprogramm) und bekam die Frage der Fragen nun vor dem Traualtar gestellt. Wie er geantwortet hat? Nun, der Titel seines neuen Programms lässt da wenig Raum für Spekulationen.

Sa, 30.03.2019, 20:00 Uhr

18,00 €
Schüler: 16,00 €

© Kerstin Pukall
Sorry-Bernd

Deutschsprachige Rockmusik, klar und rau , so wie der Norden, das Original live im Elbeforum.

Ihre Konzerte sind immer „Konzerte unter Freunden“. Rockige Balladen, treibender druckvoller Deutschrock, Interaktionen mit dem Publikum, und natürlich Marlene - das sind Ihre Markenzeichen. SORRY-BERND ist keine Mainstream-Band. Ihr Stil ist geprägt durch die musikalischen Vorlieben der fünf Musiker. Dabei spiegeln Ihre Songs das Leben in fast allen Facetten wieder. Mal nachdenklich, mal witzig, mal leise, mal laut aber immer mit einer großen Portion Selbstironie und einem lachenden Auge vorgetragen. Nichts wird ausgelassen, ob Pubertät, das Älterwerden, der Schönheitswahn, oder die Liebe, sie haben es im Programm. SORRY-BERND will gemeinsam mit seinem Publikum feiern, tanzen, gemeinsam singen und versuchen, einen dieser kurzen Augenblicke zu erschaffen, in denen die Zeit stillzustehen scheint.

Sa, 04.05.2019, 20:00 Uhr
Matthias Jung - Chill mal -

Neues von der Generation "Teenietus"


Die Teenager verlassen das Mutterschiff, aber einer kommt zum Glück immer wieder zurück: Matthias Jung! Der studierte Diplom-Pädagoge und Deutschlands lustigster Jugend- und Pubertätsexperte geht mit der lang erwarteten Fortsetzung seines Erfolgsprogramms "Generation Teenietus" in die nächste Runde. Freuen Sie sich auf " Chill mal - Neues von der Generation Teenietus" Denn noch immer schlägt die Pubertät gnadenlos zu: Die ...weiterlesenWäsche und die Stimmung liegen am Boden, die Teenies kommen nur zum Essen, wenn das WLAN ausgeschaltet wird und die Pizza "4 Jahrszeiten" heißt wohl nur so, weil sie so lange im Zimmer bleiben soll. Man kann sagen: Es hormoniert prächtig! Aber chillt mal Eltern, Matthias Jung kommt erneut zur Hilfe! Er gibt interessante wissenschaftliche und neurologische Einblicke in die Verhaltensweisen und Gehirne der Pubertierenden und hat hilfreiche sowie humorvolle Tipps und Tricks im Gepäck. Sein Motto ist: "Pubertät ist, wenn man trotzdem lacht!"

Matthias Jung weiß ganz genau: Der Teenager-Eltern Alltag hat seine eigenen Gesetze. Matthias Jung ist seit über 10 Jahren eine feste Größe in der Comedy- und Kabarettlandschaft.

So, 22.09.2019, 20:00 Uhr

22,00 €

© Manuel Weser
Die Magier 2.0

Die einzigartige neue magische Bühnenshow.

Nach der ersten erfolgreichen Deutschland Tour kehren DIE MAGIER mit einer brandneuen Show auf die Bühne zurück. Erleben Sie vier von Grund auf unterschiedliche Magier Charaktere, die alle Meister ihres Fachs sind und erleben Sie eine magische sowie unglaublich unterhaltsame Show, die abwechslungsreicher nicht sein könnte. Mal emotional, mal poetisch. Zum einem unheimlich bizarr, zum anderen zum Kreischen witzig. Eine Achterbahnfahrt der magischen Unterhaltung wie Sie es noch nicht erlebt haben. Und SIE sind live und hautnah dabei!

Erleben Sie die neue Show von den Magiern, die so nah und intim wie keine andere Bühnenshow ist. Das sind DIE MAGIER 2.0!

Sa, 28.09.2019, 20:00 Uhr

27,00 €

Schüler: 22,00 €

Bernd Stelter - Hurra, ab Montag ist wieder Wochenende!
Fr, 25.10.2019, 20:00 Uhr
© Manfred Esser
De Werner Momsen Siene Show Up Platt
So, 27.10.2019, 16:00 Uhr
Dora Heldt

"Da fällt mir noch was ein". Ladies Night mit Anouk Schollähn.

Von pummeligen Hummeln, telefonierenden Männern und anderen weltbewegenden Fragen. Endlich nimmt uns Dora Heldt wieder mit in ihren oft undurchsichtigen Alltagsdschungel – den sie mit Witz und Charme auf unverwechselbare Weise kommentiert. Es stellen sich essenzielle Fragen: nach dem kulinarischen Stellenwert von Käsebroten, dem überraschenden Verschwinden von Sehhilfen und dem richtigen Umgang mit Männern am Telefon. Doch das ist nur der Anfang: Denn auch die guten Neujahrsvorsätze, das Singledasein (im Speziellen und im Allgemeinen), die Bedeutung der Farbe »Puderrosé« und andere wichtige Dinge müssen natürlich unbedingt besprochen werden. Freuen Sie sich auf einen höchst amüsanten Abend mit Bestsellerautorin Dora Heldt und NDR 2 Moderatorin Anouk Schollähn und den neuen Kolumnen „Da fällt mir noch was ein“.

So, 03.11.2019, 18:00 Uhr
© Gunter Glücklich
Transsibirische Eisenbahn

Von Hamburg zum steineren Drachen. Bild- und Filmreportage von Peter Fabel.

Eine Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn hat ihren Mythos und ihren abenteuerlichen Charakter bis heute nicht verloren. Die fast 10 000 Kilometer lange Bahnstrecke ist seit über 100 Jahren die Lebensader Sibiriens und der angrenzenden Länder. Bei insgesamt vier Reisen zu unterschiedlichen Jahreszeiten habe ich die Menschen und ihre unterschiedlichen Kulturen erlebt und kennen gelernt. Die Reportage führt zuerst mit dem Zug von Hamburg in die Millionenmetropole Moskau. Nach dem Besuch der beeindruckenden Stadt und dem orthodoxen Kloster in Sergiev Posad geht es in das sagenumwobene Sibirien. In der einst menschenleeren Taiga wuchsen Städte wie Jekaterinburg, Novosibirsk und Irkutsk heran, andere Regionen blieben bis heute nahezu unberührt. Der Besuch einer kleinen Taigasiedlung und in einem Kinderheim vermittelt einen hautnahen Einblick in den harten sibirischen Alltag. Einer der Höhepunkte dieser Reise ist der Baikalsee – die Perle Sibiriens – mit beeindruckenden Landschaften. Im sibirischen Winter folge ich einheimischen Fischern auf das Eis des Baikalsees. Im Sommer treffe ich Schamanen, Burjaten und buddhistische Mönche, deren Leben ich vorstelle. Auf dem Weg in die Hauptstadt Ulan Bator durchquert der Zug die endlose Steppe. Die hier lebenden mongolischen Nomaden ziehen bis heute im Wechsel der Jahreszeiten mit ihren Viehherden durch das Land. Von der aufstrebenden Hauptstadt geht es in die Steppe. Hier lebe ich in einer Jurte bei einer Nomadenfamilie. Schafe hüten, Yaks melken, Kuhfladen sammeln, Pferde treiben und reiten bestimmen hier den Alltag. Durch die gefürchtete Wüste Gobi geht die Reise nach China, zunächst zu den Hängenden Klöstern und zu den Yungang-Grotten in der Nähe von Datong. Nach 10 257 Kilometern endet die Reise in Peking mit dem Besuch des „Steinernen Drachen“, wie die Chinesische Mauer in China genannt wird.

So, 10.11.2019, 20:00 Uhr
© Peter Fabel
Bernard Hoëcker

Mit seinem neuen Programm.

Do, 14.11.2019, 20:00 Uhr
Barfuß bis an den Hals

Nach der erfolgreichen Show der englischen Stripperkomödie von Stephan Sinclair und Anthony McCarten.

Nackte Männer-Popos, eine urkomische, rührselige und zugleich spannend angelegte Showinszenierung, welche durch ihren Witz und ihr Esprit sowohl Frauen als auch Männer gleichermaßen begeistert, gespickt von vielen Revue-Elementen mit Strapazierung aller Emotionen und besonders der Lachmuskulatur, minutenlange Standing Ovations und am Ende die große Frage: „Wann und wo sind die nächsten Termine?“ Das alles und noch viel mehr war die Stripperkomödie „LADIES NIGHT - Barfuß bis an den Hals“ im Frühjahr 2018, welche jeden in seinen Bann zog, dem sie zuteilwurde. Jetzt endlich gibt es die Antwort, wann sie wieder zu sehen sind. Die Handlung der englischen Stahlarbeiter-Komödie wurde natürlich kurzerhand nach Schleswig-Holstein in eine norddeutsche Hafenstadt verlegt, in der die sechs arbeitssuchenden Freunde nun Auswege aus ihren Miseren und Schuldenbergen suchen. Jeden Tag treffen sich die Freunde auf der Suche nach einem Job bei der Agentur für Arbeit. Ihre Aussichten auf einen neuen Arbeitsplatz sind jedoch mehr als gering. Als die Männerstripgruppe „Chippendales“ nach Schleswig in die „Heimat“ kommt und ihre Frauen die Show dieser „Plastik-Bubis“ besuchen, folgt die zündende und rettende Idee, ihrer Tristesse zu entkommen. Das können wir doch auch! Und so beschließen die Freunde sehr mutig, ebenfalls mit nackter Haut Kasse zu machen. Somit wird aus der arbeitssuchenden Schicksalsgemeinschaft eine urkomische Möchtegern-Strippertruppe, über die mittlerweile die ganze Stadt spricht.

Fr, 22.11.2019, 20:00 Uhr

20,00  - 29,00 €

© förde show concept GmbH
Der Weiherer

Dank ihm und seinem millionenfach geklickten Internet-Video kennt mittlerweile ganz Deutschland die Postleitzahl von Brunsbüttel. Doch Weiherer ist weit mehr als der „25541-Kasperl“: Ein Querkopf mit dem hinterhältigen Kichern des Boandlkramers, intelligenten Texten, mitreißender Musik und grandios bissigem Humor. Unermüdlich tourt der „niederbayerische Brutalpoet“ mit seiner mehrfach preisgekrönten Mischung aus Liedermacherei und Kabarett durch den deutschsprachigen Raum. Ganz alleine mit Gitarre und Mundharmonika oder zusammen mit seiner exzellenten Band geizt Weiherer dabei nicht mit scharfzüngiger Kritik und deftigen Sprüchen. Kompromisslos, respektlos, meist politisch unkorrekt, oft gnadenlos komisch, aber immer beherzt.

Sa, 30.11.2019, 20:00 Uhr
© Christian Kaufmann

Änderungen vorbehalten!

Anzeige

Theater- und Konzertkasse:

Telefon: (0 48 52) 54 00 54
Telefax: (0 48 52) 54 00 44
Adresse: Von - Humboldt - Platz 5
25541 Brunsbüttel

Öffnungszeiten:

Mo - Fr: 10 - 12.30 Uhr
Di und Do: 16 - 17.30 Uhr
Abendkasse: 1½ Std vor Veranstaltungsbeginn
  • Vorbestellte Karten für die Abendkasse müssen spätestens 1/2 Std. vor Veranstaltungsbeginn abgeholt werden.
  • In der Regel erfolgt kein Einlaß mehr nach Veranstaltungsbeginn.
  • Eintrittskarten für Veranstaltungen im Elbeforum werden sofort nach Veröffentlichung in den Vorverkauf gegeben (Ausnahme: Die Veranstaltungen aus den drei Aboringen)

Bestuhlungsplan:

Bestuhlungsplan

Bitte anklicken, um den Bestuhlungsplan als .pdf-Datei zu sehen!