Aktuelle Veranstaltungen

25 Jahre Elbeforum

Laden Sie HIER unsere Jubiläumsbroschüre mit allen Informationen herunter!

Wir danken unseren Sponsoren für die Unterstützung der Jubiläumsveranstaltungen!

Operetten-Gala

Mit Klaus-Florian Vogt, Silvia Krüger und dem Johann Strauß Orchester Wiesbaden. Leitung Herbert Siebert.

Klaus-Florian Vogt und Silvia Krüger singen Titel von Kálmán, Lehár und Benatzky.


Silvia Krüger studierte „Bühnen- und Konzertgesang“ an der Lübecker Musikhochschule. Ihr erstes Engagement führte die Sopranistin an das Theater in Hof. Große Erfolge feierte sie an der Neuen Flora in Hamburg, wo sie von 1990 - 1993 u.a. an der Seite von Peter Hofmann als erste deutsche Sängerin der Welt die Rolle der „Christine“ im Musical „Das Phantom der Oper“ verkörperte.


Klaus Florian Vogt war von 1988–1997 als Hornist im Philharmonischen Staatsorchester Hamburg tätig. Währenddessen studierte er Gesang an der Musikhochschule Lübeck. 1998 wechselte Vogt an die Semperoper Dresden. Einen Durchbruch bedeutete für Vogt das Rollendebüt als Lohengrin am Theater Erfurt im Jahr 2002. Mit dieser Partie gastiert er seitdem in der ganzen Welt. 2007 gab der Sänger sein Debüt bei den Bayreuther Festspielen.

Diese Veranstaltung ist leider schon ausgebucht!
So, 19.11.2017, 17:00 Uhr

34,00 - 40,00 €

Das Restaurant öffnet um 19 Uhr.

Tratsch im Treppenhaus

Lustspiel von Jens Exler. Mit  Heidi Mahler und dem beliebten Ohnsorg Ensemble

Dieter klaut im Haus die Brötchen, Hanne Knoop verdient sich ein saftiges Zubrot durch Untervermietung, Hauswirt Schlachtermeister Tramsen verwurstet Katzenfutter – behauptet Meta Boldt. Nichts als Unruhe stiftet die Klatschsüchtige mit ihren üblen Nachreden unter den Nachbarn. Tagein, tagaus spioniert sie den Bewohnern hinterher, kriegt, was sie an Neuigkeiten aufschnappt, in den falschen Hals und alles geht drunter und drüber. Seinen Höhepunkt erreicht das Chaos in der Gerüchteküche als Meta Boldt im Mietshaus herumgeistert um herauszufinden, wer mitten in der Nacht vom Ball des Kaninchenzuchtvereins heimkehrt. Mit wem poussiert eigentlich die hübsche Heike, die bei Frau Knoop in der zweiten Etage eingezogen ist und der es spielend gelingt, ihre Verehrer um den kleinen Finger zu wickeln? Und was ist mit Schlachtermeister Tramsen, der versucht, Heike mit einer Dauerwurst auf die Pelle zu rücken? Aber auch Herr Brummer, Steuerinspektor im Ruhestand, sein Neffe Dieter und ein gewisser Herr Seefeldt liefern Meta Boldt allerlei Grund zu den wildesten Spekulationen. Am Schluss ist der Hausfrieden dann wiederhergestellt, denn die Mieter sind sich einig: bei ihnen kann das Plappermaul mit ihren Treppenhaustratschereien nicht mehr landen, sie lassen sich von der Frau mit dem losen Mundwerk mit ihren zusammengereimten Halbwahrheiten nicht mehr gegeneinander ausspielen.

Di, 21.11.2017, 20:00 Uhr

20,00 - 28,00 €
Schüler: 11,00 - 15,00 €

© Maike Kollenrott
Schwanensee

Das Russische Ballettfestival Moskau präsentiert den Ballettklassiker

Der „Schwanensee“ verkörpert alles was klassisches russisches Ballett ausmacht: Anmut, Grazie und vor allem tänzerische Perfektion. Die unvergleichbare Musik von P.I. Tschaikowsky vereinigt sich mit dem gefühlsstarken Tanz zu einer eigenen Sprache, die jeder unmittelbar versteht. Das Zusammenspiel von Liebe und Sehnsucht, Einsamkeit und Eifersucht, Wut, Schmerz und Glück fasziniert seit Generationen von Theaterbesuchern immer wieder aufs Neue. Besonders in der Weihnachtszeit gehört der wohl beliebteste Ballettklassiker für viele Gäste zur vorweihnachtlichen Freude. Das 1877 uraufgeführte Ballett "Schwanensee" aus der Feder des bedeutendsten russischen Komponisten P.I. Tschaikowsky bestimmt seit jeher das klassische Ballett-Repertoire aller leistungsstarken klassischen Ballettensembles. Wer kennt nicht den Tanz der vier kleinen Schwäne oder die atemberaubenden Sprünge und innigen Pas de deux am dem verträumten Schwanensee? Dieses Ballett wird besonders geprägt durch höchste Anforderungen an die tänzerische Perfektion und die emotionale Ausstrahlung der Solisten und die atemberaubende Präzision des Corps de ballet in den Schwanen-Bildern am See. Es ist das Märchen eines Prinzen, der sich in Odette verliebt, die von dem Zauberer Rotbart in einen weißen Schwan verwandelt wurde. Und diese Liebe wird auf die Probe gestellt. Lyrisches und Tragisches, Festliches und Intimes in dem stimmungsvollen Ambiente der "weißen Bilder" am See im Kontrast zu den prachtvollen und farbenfrohen Kostümen am Königshof, versprechen einen abwechslungsreichen festlichen Abend des großen russischen klassischen Balletts.

Mo, 27.11.2017, 19:30 Uhr

39,00 / 36,00 €

Schüler: 29,00 €

Festakt - Talkshow und Schauspiel

- 25 Jahre Elbeforum Brunsbüttel -

Die Sternstunde des Josef Bieder. Schauspiel mit Walter Renneisen

25 Jahre Elbeforum - feiern Sie mit!

18.00 Einlass mit Klaviermusik


18.30 Begrüßung im Saal

„Talkshow“ mit Gästen


20.00 Die Sternstunde des Josef Bieder

Schauspiel mit Walter Renneisen

Di, 28.11.2017, 18:00 Uhr

15,00 €
Jubiläumsrabatt: 2 Karten für 25,00 €

Mirja Boes & Band

Mit ihrem neuen Programm: Für Geld tun wir alles

Sind wir eigentlich komplett irre? Ja! Mirja Boes beweist es in ihrem neuen Programm: "Für Geld tun wir alles". Die ziemlich beste Freundin des Menschen muss es schließlich wissen, hat sie doch schon einige Jobs auf ihrer Lohnsteuerkarte beerdigt! Mirja hat für Geld eigenhändig Burger jongliert und gegen Bezahlung mit geschlossenen Augen Eisbällchen gebraten, aber vielleicht war es auch andersrum! Sie war Eventmanagerin-beraterin auf einer Hausfrauenparty, sie ist freiberuflich Familien-Facility-Mangerin und CEO of Pipapo. Als Pommesgabelstaplerfahrerin hat sie sogar eine neue persönliche Bestzeit aufgestellt hat: Fristlose Kündigung nach nur drei Tagen! Dabei hat sie kaum ´was kaputt gemacht. Für Mirja ist das Tor zur Arbeitswelt eben oft eine Drehtür und wenn man aus ihrem Schaden klug werden kann, dann geht nach diesem Programm jeder als Genie nach Hause. Natürlich mit dabei: Die Helden der Tonleiter: Die Honkey Donkeys! Denn die Jungs von der Band machen sowieso alles! Vor allem ALLES, was das Publikum von ihnen an diesem Abend verlangt. Und unter uns: Außerdem sind die Musiker mit dabei, weil sie noch ihre Schulden abbezahlen müssen! Ihr Gitarrist hat beim Sommerfest der Volksmusik nämlich aus Versehen Nana Mouskouri mit einem Wasserball die Brille aus dem Gesicht geflankt. Und die war teuer - also die Brille.

Do, 30.11.2017, 20:00 Uhr

27,00 €
Schüler: 22,00 €

Das Restaurant öffnet um 18 Uhr.

Änderungen vorbehalten!

Anzeige
Aktueller Hinweis:

   

Hier unsere Fotos von
der Fotoaktion vom Sommerfest am 10.09.2017

Wer "sein" Foto in besserer Auflösung haben möchte, kann es unter Angabe der Nummer per Mail an fwessel@vhs-brunsbuettel anfordern!

und hier noch einige andere  Fotos vom Sommerfest:

  

 

ELBEFORUM BRUNSBÜTTEL
Von - Humboldt - Platz 5
25541 Brunsbüttel

Parkplätze / Anfahrt:
Albert-Schweitzer-Str.

Telefon: 048 52 - 54 00 0
Fax: 048 52 - 54 00 44
E-Mail: elbeforum@elbeforum.de

Bankverbindung:
Sparkasse Westholstein
BIC: NOLADE21WHO
IBAN:
DE26 2225 0020 0053 0099 21

Öffnungszeiten der Theater- und Konzertkasse:

Mo - Fr: 10 - 12.30 Uhr
Di und Do: 16 - 17.30 Uhr
Abendkasse: 1½ Std vor Veranstaltungsbeginn
 
Betreiberin des Elbeforums:
VHS Brunsbüttel e.V. Sie finden im Elbeforum auch die
Stadtgalerie im Elbeforum Brunsbüttel


InthegaDas Elbeforum ist Mitglied der INTHEGA,
 

DTHGder Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft


Deutscher Museumsbundund des Deutschen Museumsbundes.

 

 

 

 

 

DefibrilatorIm Elbeforum gibt es auch einen Defibrillator!